Veröffentlicht am

Zurück zur Schule – gesund & umweltfreundlich

In einigen Bundesländern hat sie bereits begonnen, in anderen geht sie in den nächsten Wochen wieder los: die Schule.

Wir haben einige Tipps zusammengestellt, wie auch der Schulstart problemlos und vor Allem möglichst umweltfreundlich von statten gehen kann.

1. Nicht zu viel einkaufen

Jedes Jahr zum Schulbeginn geht das Einkaufschaos wieder los: die Geschäfte sind voll, die Regale leer. Doch ist es eigentlich wirklich nötig, alles zu kaufen? Hat dein Kind tatsächlich alle Buntstifte aufgebraucht? Die Wasserfarben sind komplett leer? Wenn man mal darüber nachdenkt und überprüft, was noch alles vom letzten Schuljahr vorhanden und brauchbar ist, könnte man sicher auf den ein oder anderen Einkauf verzichten. Das Mäppchen muss nicht jedes Jahr mit einer neuen Kollektion Stiften ausgestattet werden.

2. Umweltfreundliche Produkte kaufen

Grundsätzlich tut man der Umwelt schon einen großen Gefallen, wenn man versucht, weitgehend auf Kunststoffe zu verzichten. Klar geht das nicht bei jedem Produkt, aber in vielen Fällen liegt die nachhaltige Alternative doch näher als gedacht. Inzwischen folgen schon fast alle Unternehmen dem „grünen“ Trend und haben umweltfreundliche Produkte im Sortiment. Diese erkennt man z.B. an Umweltsiegeln wie dem blauen Umweltengel oder dem FSC Siegel.

Eine große Auswahl an ökologischem Bedarf für die Schule findest du bei Schulstart.de.

  • Mäppchen
    Anstatt ein typisches Mäppchen aus Synthetikfasern zu erwerben, welches oft auch noch einige qualitativ minderwertige Stifte enthält, sollte man sich Alternativen aus Leder genauer anschauen. Die sind besser für die Umwelt und enthalten keine bedenklichen Schadstoffe.
  • Hefte
    Im Laufe eines Schullebens wird natürlich viel, viel Papier verbraucht. Nach Aussage des Umweltsiegels “Der blaue Engel” werden in Deutschland jedes Jahr über 200 Millionen Schulhefte beschrieben. Um den unnötigen Verbrauch von Holz, Energie und Wasser zu vermeiden, sollte die Wahl auf Recycling- oder Umweltschutzpapier fallen. Auf diese Weise können rund 70 Prozent Wasser und 60 Prozent Energie eingespart werden. Und wenn du denkst, dass Recyclingpapier immer grau ist und die Tinte darauf verläuft, dann liegst du falsch: denn inzwischen gibt es auch umweltfreundliches Papier, dass der herkömmlichen Qualität in nichts nachsteht.
  • Lineal, Spitzer
    Bei diesen beiden Helfern kann ganz einfach auf Plastik verzichtet werden: Alternativen aus unlackiertem Holz oder Metall sind ebenso gut.
  • Stifte
    Bei Bunt- und Bleistiften sollte darauf geachtet werden, hochwertige Produkte aus unlackiertem Holz zu wählen, die weder Schwermetallpigmente noch Weichmacher enthalten. Filzstifte sollten möglichst keine Lösungsmittel enthalten, da das Einatmen gesundheitsschädlich ist,
  • Radiergummis
    Herkömmliche Kunststoffradiergummis bestehen oft aus bis zu 70% gesundheitsschädlichen Weichmachern und sollten somit gar nicht erst im Schulmäppchen landen. Besser: Alternativen aus Naturkautschuk.
  • Tintenkiller
    Die vermeintlich praktischen Helfer enthalten oft schädliche Lösungsmittel – das ist weder gesund, noch gut für die Umwelt. Am besten komplett darauf verzichten oder zumindest auf lösungsmittelfreie Produkte umsteigen.
  • Kleber
    Auch beim Kleber sollte darauf geachtet werden, Produkte ohne Lösungsmittel zu wählen. Diese sind auf Wasserbasis und daher unbedenklich.

3. Weitere Tipps für einen umweltfreundlichen Schulalltag

  • Mit Fahrrad, Bus oder in Fahrgemeinschaften zur Schule fahren – spart Geld und schont die Umwelt
  • Auch beim Pausenbrot darauf achten, möglichst wenig Einwegverpackungen zu verwenden und anstelle einer Plastikbrotbox oder –Flasche besser auf unbedenkliche und umweltfreundliche Edelstahlprodukte wie die von ECO Brotbox umsteigen. Da bietet sich aktuell besonders das praktische Schulstarter Set an 🙂

 

Veröffentlicht am

Plastikfrei im Alltag

Egal wohin man schaut, meist findet man überall mehr oder weniger viel Plastikmüll herumliegen. Das fällt natürlich jetzt im Sommer besonders negativ auf: im Park, am See oder am Strand – überall lassen Menschen ihren Müll. Leere Verpackungen , Plastiktüten, Einweggeschirr oder Styroporboxen vom Take-Away um die Ecke. Jeder kennt das Problem, vermutlich keiner findet es gut, aber wieso macht dann nicht Jeder etwas dagegen?

Plasticfree July

Um auf die problematische Situation und die schwerwiegenden Folgen für unsere Umwelt aufmerksam zu machen, findet jedes Jahr der plastikfreie Juli statt. Ein Versuch, ein Bewusstsein für die Massen an Plastik zu erzeugen, die täglich unseren Alltag bestimmen.

Egal ob nur für einen Tag, eine Woche, oder einen ganzen Monat: jeder kann und soll mitmachen und versuchen, möglichst viel überflüssiges Plastik aus dem Alltag zu verbannen. Besonders einfach geht das bei den Top 4 der Plastikmüllprobleme: Plastiktüten, Wasserflaschen, Einweg Kaffeebecher und andere Verpackungen aus dem Take-Away Bereich sowie Strohhalme!

Wie einfach es ist, diese Dinge zu vermeiden, zeigt unsere Infografik zusammen mit interessanten Fakten rund um das Thema Plastikmüll! Versuche es und sei plastikfrei!

EBB022_EcoInfograph_German_FA

www.thetiffinprojekt.org

 

[fbshare type=”button” width=”100″] [twitter style=”horizontal” source=”ecobrotbox” hashtag=”plastikfrei” float=”left”]

Veröffentlicht am

Behind the scenes bei ECO Brotbox

Ich dachte jetzt wäre ein guter Zeitpunkt, euch mal hinter die Kulissen schauen zu lassen. Warum? Weil wir bei ECO Brotbox gerade an einem tollen Projekt dran sind.

Ihr wisst ja, wir stellen unsere Produkte nicht einfach nur her um damit viel Geld zu machen, nein. Uns geht es vielmehr auch darum, unserer Gesellschaft ein bisschen mehr Umweltbewusstsein zu vermitteln. Ihr, die das hier gerade lest, seid vermutlich schon ziemlich grün unterwegs und habt vielleicht sogar eine ECO Brotbox. Von Menschen wie euch brauchen wir viel mehr! Denn da draußen gibt es schließlich noch so viele, die sich nicht wirklich für die Zukunft und den Schutz unserer lieben Umwelt interessieren oder die sich den Auswirkungen ihres Handelns schlichtweg nicht ausreichend bewusst sind. Traurig aber wahr.

Was fest steht ist, dass wir zu viel Müll produzieren. Das muss sich ändern. Und mit den Edelstahl Brotboxen und Flaschen von ECO Brotbox machen wir eben einen Schritt in genau diese Richtung. Unser Projekt, das ich erwähnt habe, soll diesen Schritt noch größer werden lassen.

Damit das Ganze ein Erfolg werden kann, arbeiten wir alle seit einer ganzen Weile besonders fleißig. Das Konzept steht, jetzt geht es um die Planung und schon ganz bald um die Umsetzung. Endlos viele Grafiken und Bilder wurden designt und bearbeitet, lange Excel-Listen erstellt und tausende Emails geschrieben werden – unsere Köpfe rauchen. Aber es wird sich lohnen – da sind wir uns sicher!

Bleibt dran!

Mehr wird an dieser Stelle erstmal nicht verraten. Nur so viel: bleibt dran, es wird bald richtig spannend – für euch und für uns! Bald erfahrt ihr, warum eine einzige Box so richtig im Rampenlicht steht und warum diese eine Art Superhelden-Rolle übernehmen wird. In wenigen Tagen verkünden wir hier das große Geheimnis und dann brauchen wir auch eure Unterstützung! Seid gespannt und folgt ECO Brotbox solange auch auf Facebook 🙂

Behind the scenes bei ECO Brotbox

Veröffentlicht am

Mit ECO Brotbox und BIO COMPANY plastikfrei in den Frühling

Habt ihr es schon gesehen? Wir können euch stolz verkünden, dass ECO Brotbox nun auch in vielen BIO COMPANY Filialen erhältlich ist!

Nachdem Mustafa 20 Filialen* der beliebten Biosupermarkt-Kette in mühsamer Eigenarbeit beliefert hat, könnt ihr unsere beliebtesten Produkte jetzt in schicken Produktdisplays bewundern. Mit dabei sind unser Dauerbrenner Abba Magic mit Snackbox, die dreilagige, runde Tiffin Triple, die XL Brotbox für den großen Hunger als auch die praktische ZEN Trinkflasche.

Bio-Company-stand-

Ihr seht: die Auswahl ist sehr vielfältig, da sollte für jeden Zweck das richtige Produkt dabei sein. Wenn also auch ihr plastikfrei in den Frühling starten wollt, schaut vorbei und holt euch euer Lieblingsprodukt. Ganz bestimmt freuen sich auch Familie und Freunde über eine schicke neue Lunchbox oder Trinkflasche – denn sinnvolle Geschenke sind doch immer noch die Besten oder?

Tut was Gutes für euch und die Umwelt – für mehr Genuss ganz ohne Müll und Schadstoffe.

 

*In folgenden Filialen ist ECO Brotbox erhältlich:

  • Bundesallee
  • Klosterstraße
  • Teltower Damm
  • Hauptstraße
  • Skalitzerstraße
  • Dircksenstraße
  • Tempelhofer Damm
  • P-Schiffbauergasse
  • Oranienburger Chaussee
  • Bölscherstraße
  • Greifswalder Straße
  • Brunnenstraße
  • Boxhagener Straße
  • Turmstraße
  • P-Babelsberger Straße
  • Wiesenschlag
  • Förster-Funke-Allee
  • Müllerstraße
  • Kladower Damm
  • Hasenheide
Veröffentlicht am

Upcycling Geschenkverpackungen – plastikfrei & umweltfreundlich

Weihnachten steht wieder einmal vor der Tür – naja fast. Zumindest laufen bereits die ersten Christmas-Songs im Radio, Weihnachtsmärkte öffnen ihre Tore und auch die passende Dekorationen hängen natürlich schon bereit um in weihnachtlichem Glanz zu erstrahlen. weiterlesen